Systemisches Coaching – auch für den Leistungssport ein ungemein wichtiger Beitrag


Dass es innerhalb von Sportmannschaften immer wieder auch zu Konflikten, Unklarheiten und gleichzeitig einem hohen Erfolgsdruck kommt, dürfte jedem klar sein. Wenn dann kurz vor einer Weltmeisterschaft die Nominierung der Spielerinnen für Unruhe sorgt, dann mag dies dazu führen, dass die sportlichen Leistungen nicht abgerufen werden können. Dies war sodann die Ausgangssituation für die Pétanque Damen Nationalmannschaft, als sie im Oktober zu einem Trainingswochenende in Freiburg zusammengekommen war.


Der aus Freiburg stammende Bundestrainer Sönke Backens ist erfahrener Mental- und Techniktrainer und wusste gleich um die Beeinträchtigung der Leistungsfähigkeit bei ungeklärten Konflikten. Aus früherer Zusammenarbeit schätzten Sönke Backens und seine Co-Trainerin Susanne Fleckenstein meine Kompetenzen als systemische Coachin und holten sich deshalb meine Expertise in Konfliktmoderation und Teambuilding ins Boot.


Fünf Wochen vor der WM war es ungemein wichtig, die Arbeitsfähigkeit als Team schnell wieder herzustellen und die Zusammenarbeit auf das gewohnte WM-Niveau zu bringen. Dies war der Grund, dass ich mit den Sportlerinnen einen intensiven Teambuildingprozess initiierte, in dem auch sportliche Trainingseinheiten eingebaut wurden.


Für mich war es eine ganz besondere Erfahrung, weil ich systemisches Coaching erstmalig in ein Trainingswochenende eines Sportteams integriert habe. Der enorme Erfolgsdruck fünf Wochen vor der WM war deutlich spürbar.


Im Rahmen meines Engagements galt es sodann, die heiklen Themen behutsam und dennoch zielgerichtet auf den Tisch zu bringen. Und es galt dabei, jeder Sportlerin genügend Raum zu bieten, um sich mit ihren Anliegen und Bedürfnissen voll und ganz einzubringen. Besonderes Augenmerk legte ich dabei auf die Stärken und Kompetenzen der Spielerinnen. Dadurch haben es die Spielerinnen geschafft, sich zu öffnen und voll auf das neue Team einzulassen. Genau mit diesen Stärken haben sie sich auch im weiteren Training eingebracht.



„Ich war total begeistert, wie gestärkt die Spielerinnen danach auf dem Platz gestanden haben! Direkter konnte ich die Wirksamkeit eines Coachings noch nie beobachten. Es war faszinierend, wie befreit die Sportlerinnen ihre Kugeln geworfen haben und ihre Spielstärke messbar zugenommen hatte.“ – so der Trainer Sönke Backens.


Entsprechend positiv war auch das Feedback des gesamten Teams und es sprach sich schnell herum, welche positiven Auswirkungen ein professionelles Teamcoaching haben kann: Zwei Tage später bekundete auch die Herren-Nationalmannschaft ihr Interesse an einem Coaching.


Silke Berger, Psychologin, seit September Mitglied im Coaching-Zentrum


Erfahren Sie mehr über Silke Berger


Was ist Pétanque?

Das aus Frankreich stammende Spiel „Pétanque“ – ein dem Boule-Spiel zugeordneter Präzisionssport - wird als Einzel- oder Mannschaftssport auf nationalen und internationalen Turnieren bis zu Weltmeisterschaften ausgetragen. Insgesamt sind etwa 200.000 SpielerInnen in Deutschland als Freizeit- oder Wettkampfsportler aktiv.