Blick auf den zweiten Unternehmer*innen – Think Tank Welche neue Normalität wollen wir?



Im Herbst haben wir uns mit sechs Unternehmer*innen zu einem zweiten Think Tank getroffen.


Die anhaltende Corona-Krise bringt weitreichende Veränderungen mit sich, so auch einen grundlegenden Wandel der Arbeitswelt. Zum einen sehnen wir uns nach der alten Normalität und zum anderen blitzt an vielen Stellen eine neue Normalität auf, die es zu gestalten gilt. Dafür braucht es Mut und Menschen. In diesem Sinne haben wir uns auch im 2. Unternehmer*innen - Think Tank mit den folgenden Fragen beschäftigt:


Welche der neuen Errungenschaften wollen wir beibehalten? Was aber auch nicht? Auf welche Fragen und Herausforderungen haben wir selbst noch keine Antwort und wünschen uns neue Impulse? Was bedeuten die gesammelten Erfahrungen für die Zukunftsfähigkeit von Unternehmen?


In einem offenen Austausch ging es unter anderem um folgende Themen:


• Was macht Zukunftsfähigkeit von Unternehmen aus?

• Wie verändert sich unsere Führungsrolle?

• Wie vermitteln wir Zuversicht?

• Wie gehen wir mit Ungerechtigkeiten um?

• Wie thematisieren wir die ganz unterschiedlichen Haltungen zu Corona?


Vertieft wurde der Austausch zum Umgang mit der Frage „Wie kommen wir durch den langen Winter, wenn wir weiterhin für lange Zeit verteilt im Homeoffice sind?“. Dabei kamen eine Reihe von guten Ansätzen zusammen:

• Verstehen der Sorge

o Meine Rolle als Führungskraft: Welche Rolle spiele ich selbst bei der Frage? Ist es mehr meine persönliche Einsamkeit oder wirklich die des Teams?

o Was sind die konkreten Sorgen des Teams?

Hierzu die Frage direkt an das Team richten – am besten auch einzeln

• Wie geht es Euch mit der Situation?

• Wer braucht eigentlich individuell was?

• Formate für den Team Zusammenhalt prüfen

o Welche Formate aus dem ersten Lockdown passen noch? Braucht es neue Formate?

• Erfolgserlebnisse schaffen und feiern

o Was ist positiv gegenüber dem „Normal“ => mit dem Team herausarbeiten und als Erfolg feiern.

• Daily Stand-Up mit allen machen

• Raum für Interaktion mit Kunden schaffen und für positives Feedback nutzen

• Weihnachtsfeier planen mit dem Team: z.B. virtuell oder in kleiner Gruppe am Lagerfeuer


Zudem wurde deutlich, wie wichtig es ist, immer wieder die Balance zwischen kurzfristigen Anpassungen im sich schnell verändernden Alltag und einer langfristigen Perspektive durch kraftvolle Zukunftsbilder auszutarieren. Und klar wurde auch: es lohnt sich!


Wenn auch Sie zum Unternehmer*innen-Think Tank eingeladen werden möchten, melden Sie sich gerne bei uns:

info@coachingzentrum-freiburg.com


Dr. Peter Behrendt und Annette Bohland


COACHINGZENTRUM freiburg

PERSÖNLICH-WIRKSAM-WERTEORIENTIERT